Wilda

Mischling, weiblich, geboren ca 2009, kastriert, geimpft, gesund, 55 cm, 35 kg

Wilda wurde zusammen mit ihren Welpen von einer einsamen Frau entdeckt, die einmal die Woche in ihr Ferienhaus kam. Eines Tages hat sie unter dem Haus das leise Winseln gehört: eine Strassenhündin hat hier ihre Welpen auf die Welt gebracht. Erstaunlicherweise war die Hündin sehr lieb und verschmust.  Und so ließ die Frau diese kleine Familie auf ihrem Grundstück leben und als Welpen gross genug wurden fand sie für alle ein Zuhause. Nur die Wilda blieb zurück.

Da der Zaun um das Haus nicht ausbruchssicher war und die Frau sich Sorgen machte, dass Wilda und 4 andere Hunde auf die Strasse laufen, wurden sie an der Kette gehalten. Leider gabs für Wilda auch keine eigene Hundehütte und sie musste den Schutz vor Wind, Regen und Schnee unter der Terasse suchen.

Die Jahre vergingen… Wilda war mit ihrem bescheidenen Leben zufrieden: sie kriegte was zu essen, wurde immer wieder gestreichelt und war in Sicherheit. Bis die ledige Frau ernsthaft krank wurde und verstarb. Alle Hunde kamen in unser Tierheim in St. Petersburg.

Wilda ist eine so sanfte Seele, sie ist freundlich zu allen Menschen, ob bekannt oder unbekannt, verträgt sich mit allen Hunden, aber nicht mit Katzen (die werden gejagt). Sie läuft sehr gut an der Leine und freut sich über jeden auch so seltenen Spaziergang. Sie bettelt regelrecht nach Aufmerksamkeit und Zuneigung. Sie hat in ihrem Leben nur wenig davon bekommen und wird ihren Menschen treu ergeben sein.

Video: https://youtu.be/W59X1_jwF9M

Hier geht es zur Bewerbung:

Bewerbungsformular Hund

Dik

Mischling, männlich, geboren ca Oktober 2014, 55 cm, 33 kg, kastriert, geimpft, gesund
Dik wurde von einer Frau aus dem Dorf mitgenommen, als sie ihm, abgemagert und verfroren, im einem Schneehaufen schlafend entdeckte. Sie hatte bereits mehrere Hunde auf ihrem Grundstück, aber auch für Dik fand sie ein Plätzchen in der Hundehütte und einen vollen Napf, wenn auch an der Kette aber am Leben. So verging ein Jahr, Dik hat brav sein Job gemacht und das Grundstück brav bewacht bis die gute Frau ernsthaft erkrankt ist, ins Krankenhaus kam, den sie nie mehr verlassen hat.
Befor die Tierheimleiterin Natalia Dik zu sich holen konnte hat sie ihm jeden Tag in seiner schrecklichen (wie man auf den Fotos sieht) Behausung besucht, mit ihm geredet, aus der Hand gefüttert, weil Dik seine Bewachungsaufgabe sehr ernst nahm und versucht hat die Fremde zu verbellen. Aber ziemlich schnell faste er Vertrauen und dürfte mit ins Tierheim.
Jetzt ist Dik ein fröhlicher, freundlicher Hund. Er kriegt jeden Tag genug zu fressen, was seine Laune erheblich hebt, geht wahnsinnig gerne spazieren mit jedem der Volontäre, die sich jeden Tag wechseln. Und er freut sich über jeden! Auf Katzen reagiert er sehr ruhig – in seinem alten Heim dürften die Mitzen sogar aus seinem Napf fressen.

Hier geht es zur Bewerbung:

Bewerbungsformular Hund

Dguna

DGUNA aus St. Petersburg

♥️ …Und die Ohrfrisur sitzt.♥️

Liebe Familienhündin mit schlimmer Vergangenheit und Puschelohren möchte endlich in eine schöne Zukunft blicken!

Name: Dguna
Rasse: Mischling
Kastriert: Ja
Geimpft: Ja
Aufenthaltsort: St. Petersburg
Größe: 50 cm
Gewicht: 23 kg
geboren: ca. 2013
Geschlecht: weiblich

Die Nachbarn von einer verantwortungslosen Familie hatten die Tierschützer alarmiert, dass der Hund der Familie ständig bellt. Er wird nicht gefüttert, nicht ausgeführt und oft geschlagen. Als die Tierschützer die Wohnung der Familie betreten haben, waren sie schockiert. Es stank bereits im Treppenhaus, weil der Hund seine „Geschäfte“ in der Wohnung erledigte. Dguna sah schlimm aus, abgemagert bis auf die Knochen, ihr Fell war verfilzt. Als das „Frauchen“ sich weg gedreht hatte, sprang Dguna auf den Herd und schlang den brühend heißen, noch halb fertigen Brei direkt aus dem Topf – so hungrig war sie. Seit 6 Monaten war Dguna nicht draussen, wusste überhaupt nicht was Gassigehen bedeutet. Es hatte keiner „Zeit“ gehabt, sich mit dem Hund zu beschäftigen. Tierschützer haben sich entschlossen Dguna mitzunehmen.

Jetzt lebt die, trotz allem was sie erlebt hat, menschenbezogene Hündin im Tierheim. Sie hat an Gewicht gut zugelegt und ihr Fell ist jetzt auch normal. Aus Dguna wird ein guter Famielienhund werden, der sehr lieb, lebensfroh, aktiv und gut sozialisiert ist. Sie mag gerne Kinder, kommt auch gut mit Katzen aus und hat gelernt an der Leine zu laufen.

Video:
https://www.youtube.com/watch?v=ZeGNmavnChQ

Hier geht es zur Bewerbung:

Bewerbungsformular Hund

Franka

Franka, Mischling, weiblich, geboren ca Februar 2016, 50 cm gross, geimpft, gesund
Aufenthaltsort: St. Petersburg

Franka wurde mit ihren Geschwistern auf den Strassen von St Petersburg gefunden – völlig nass und unterernährt. Tierschützer haben die kleinen in ein Tierheim gebracht, wo sie gepäppelt wurden.
Ihre ganze Kindheit hat die Puschelplüschmaus mit den hübschen Ohren im Tierheim verbracht. Statt warmen Körbchen gab es kalte Zwinger – kein schöner Ort um das Leben lieben zu lernen. Trotzallem ist Franka ein lieber, freundlicher Hund, der sich bestens mit Artgenossen verträgt und gern spielt. Sie ist ein eher zartes vorsichtiges Mädchen, die am Anfang etwas schüchtern ist, aber mit etwas Geduld und Fürsorge auftaut und gern mit ihren Menschen schmust und kuschelt.v Dafür ist sie ein ruhiger Hund, der nicht übermässig aktiv ist und sie läuft gut an der Leine.
Sie würde gut als Zweithund passen, und sehr dankbar sein, wenn sie endlich liebevolle Zuwendung bekäme und noch dazu das ganze Hunde 1×1 erlernen dürfte.

Videos:
https://youtu.be/9e6jR-y_h2M

https://www.youtube.com/watch?v=EXMATBl3tq4

 

Hier geht es zur Bewerbung:

Bewerbungsformular Hund

Nika

Name: Nika
Rasse: Boxer Mischling
Geboren: ca. 2009
Gewicht: ca. 31 kg
Größe: ca. 53 cm
Geimpft: ja
Kastriert: ja
Aufenthaltsort: St. Petersburg

Die russische Tierschützer wurden von einer befreundeten Tierärztin angerufen – sie bat eine Hündin im Tierheim aufzunehmen, die man zum Einschläfern in die Klinik gebracht hat. Die Volontäre sind sofort in die Klinik gefahren.

Ein Mann hatte Nika in die Klinik gebracht. Er sagte, sie lebte in einem Haus bei seiner Großmutter. Die Großmutter ist krank geworden, die Familie hat beschlossen sie in die Stadt zu sich zu nehmen, aber für die Hündin hatte man keinen Platz. Der Mann hat die Narkose und die Einäscherung bezahlt und hat sich geweigert zu gehen, bis die Tierärztin der Hündin die Narkosemittel verabreicht hat. Dann war er zufrieden, ist seelenruhig ins Auto gestiegen und weggefahren. Ob er gelogen hat oder nicht, ist nicht wichtig. Wichtig ist, dass er einen Hund verraten hat, der mit der Familie 8 Jahren gelebt hat.

Solange Nika in tiefer Narkose lag wurde sie von der Ärztin untersucht – schöne, gepflegte Hündin sah gesund aus, hatte keine sichtbare Erkrankungen und Probleme. Volontäre haben schlafende Nika ins Tierheim gebracht. Zu sich gekommen ist sie im warmen Zwinger, ohne zu verstehen, wo sie gelandet ist. Das war ihre zweite Geburt! Wären nicht die Volontäre gewesen, würde Nika niemals mehr aufwachen.

Im Tierheim zeigt sich Nika als eine wunderbare, ideale Hündin! Sie ist sehr zärtlich, küsst die Hände und das Gesicht des Menschen. Nika wedelt mit dem Schwänzchen, wenn man zu ihr rein kommt, als ob sie für die Lebensrettung dankt!

Man merkt dass sie eine geliebte Haushündin war – sie geht sehr gut an der Leine und orientiert sich sehr an Menschen. Nika kommt gut mit anderen Hunden zurecht, niemals wird sie agressiv, ist Gassi gehen gewohnt und wartet bis sie ausgeführt wird um ihren Geschäft zu machen. Eine Hübsche mit wunderbarem Fell und schöner Maske im Gesicht – sie möchte so sehr ihre Liebe schenken und wird ein treuer Freund!

Hier ist ein Video:

Hier geht es zur Bewerbung:

Bewerbungsformular Hund

Blade

Mischling, männlich, geboren ca. November 2016, 55 cm, 21 kg, kastriert, geimpft, gesund

Blades Geschichte ist leider eine ganz gewöhnliche für unsere Stadt: Als kleiner Welpe wurde er von einem Auto angefahren, welches einfach davon raste, ohne auch nur einmal zu schauen, was mit dem kleinen Hund passiert ist.
Eine Frau, die dies gesehen hat, hat beschlossen dem Kleinen zu helfen und wandte sich an uns, da sie die Kosten der Operation nicht alleine tragen konnte.
Von diesem Moment an hat sich das Leben Blade zugewandt – viele fürsorgliche Menschen haben auf seine Not reagiert und geholfen, zusammen haben wir ihn wieder auf die Beine gestellt.
Nun genießt Blade das Leben und läuft sicher auf allen vier Pfoten.

Sein Verhalten innerhalb einer Familie: Blade ist eine ruhige und gelassene Natur und das ist wahrscheinlich der Grund warum ihn einfach ALLE lieben, er antwortet immer mit Gegenliebe und Zuwendung, er ist daher der perfekte Begleiter für jede Familie.
Blade freut sich immer auf die Schließung neuer Freundschaften und Bekanntschaften, daher reagiert er selbst auf ihm fremde Menschen ruhig und ausgeglichen.
Auch mit anderen Hunden und Katzen kommt er hervorragend zurecht, er ist ohne Ausnahme freundlich zu allen.

Lora

Mischling aus St. Petersburg, weiblich, geboren ca. Oktober 2017, noch nicht kastriert, geimpft, gesund

Die Leiterin des Tierheimes Natalia hat ihre Hunde für die Routineuntersuchung in die Tierklinik gebracht. Sie hat die Hunde im Auto vor der Klinik gelassen, um die Formalitäten zu erledigen, was nicht viel Zeit in Anspruch genommen hat, ungefähr 5 Minuten. Als sie rauskam, um ihre Hunde rein zu holen, stand auf der Bank in der Nähe des Eingangs ein Käfig, in dem klitzekleine Welpchen wuselten. In dem Käfig lag ein Zettel, auf dem Stand, dass die Welpchen nicht gebraucht werden und man mit ihnen machen kann, was man will. Natalia nahm die Kleinen mit in die Klinik, aber die Ärzte verweigerten sich die Kleinen zu behalten, da dies verboten ist. Sie haben vorgeschlagen die Welpchen einfach einzuschläfern. Davon wollte Natalia nichts hören und hat sich entschieden die Kleinen mit ins Tierheim zu nehmen.

In der Klinik wurden die Würmchen untersucht – es waren gesunde, kräftige, gut genährte Kinder im Alter von ungefähr einem Monat. Die Kleinen haben sich im Raum wohlgefühlt, es war warm und sie sind eingeschlummert. Sie wußten nicht, dass in diesem Moment ihr Schicksal entschieden wird.

So sind die Babies ins Tierheim gekommen. Die Volontäre haben erfolgreich für alle ein Zuhause gefunden, nur Lora wartet noch auf ihre Menschen.

Die kleine Lora ist zärtlich, verschmust und verspielt. Bei jeder Welpenrauferei ist sie dabei. Sie hat einen wunderbaren Appetit und gesunden Schlaf.

Hier geht es zur Bewerbung:

Bewerbungsformular Hund

Prim

Mischling, weiblich, geboren ca. Juni 2016, 50 cm, geimpft, kastriert, gesund

Die kleine Prim ist 5 Meter von den Eisenbahngleisen unter Betonplatten zur Welt gekommen. Die Mutter hat wahrscheinlich verscuht ihre Lieblinge so gut es geht zu verstecken. Maria weiß nicht was mit der Mutter passiert ist. Prim und ihre Brüder sind alleine zwischen diesen Platten rumgerannt. Die Jungs haben auch in Kazan ein Zuhause gefunden. Prim hat es als Mädchen aber in Russland deutlich schwerer. Wir hoffen daher sehr, dass Prim in Deutschalnd ein Zuhause findet.

Im Moment lebt Prim auf einer Pflegestelle bei jemanden Zuhause und dort verhält sie sich ausgesprochen zurückhaltend und wohl erzogen.Sie versucht voller Eifer alles zu lernen, was man als kleines Mädchen wissen sollte. Prim ist eher ein ruhiges Mädchen. Sie verhält sich sehr süß wenn Menschen da sind. Wie jeder Welpe liebt sie es zu spielen. Sie benimmt sich aber in Anwesenheit von Menschen und Tieren immer sehr vorbildhaft. Auch mit großen Hunden kommt Prim gut klar und hat keine Angst vor Ihnen.

http://hundehilfe-russland.de/vermittlung/bewerbungsformular-hund/

Bart

Mischling aus St Petersburg, männlich, geboren ca. 2011, 60 cm, 37 kg, kastriert, geimpft, gesund

Als kleiner Welpe schlenderte Bart auf einer Straße umher und lief hoffnungsvoll jedem Fußgänger nach, um von diesem aufgenommen zu werden. Eine junge Frau beobachtete dies und wurde von Bart bis zu ihrem Hauseingang begleitet. Der Kleine hatte ihr so Leid getan, dass sie ihn zu sich nach Hause mitnahm. Zunächst ging alles gut, aber nach einem Jahr fand die junge Frau Arbeit, weshalb sie täglich lange unterwegs war. Der Rüde wimmerte und wartete die ganze Zeit. Als sein Frauchen dann in eine andere Stadt zog, durfte Bart nicht mitkommen und landete so in einem Tierheim. Dieses allerdings war bereits komplett überfüllt, sodass der arme Bart in ein Käfig gesteckt wurde, welcher so klein war, dass er sich kaum umdrehen konnte. Raus durfte er nur zweimal täglich jeweils für eine halbe Stunde. Wegen des Bewegungsmangels nahm Bart stark zu. Glücklicherweise gelang es unseren Tierschützern ihn aus diesem schrecklichen Tierheim zu befreien, wo er fünf Jahre im Käfig verbringen musste!

In einem privaten Tierheim wartet Bart nun sehnsüchtig auf sein neues Frauchen oder Herrchen.
Er ist ein wunderbarer und lieber Kerl, der sich über alles auf seine verdiente Freiheit freut! Zudem ist Bart trotz seines Alters verspielt wie ein junger Hund: gerne holt er Spielzeug und bittet dann darum, dieses zu werfen, damit er es fangen und wieder zurückbringen kann. Bart kommt sehr gut mit anderen Hunden zurecht, Katzen ignoriert er. Zu seinen liebsten Hobbys gehören Spaziergänge und Aufenthalte im Freien, sah er doch lange nichts anderes als seine enge Gefängniszelle! Übrigens läuft Bart vorbildlich an der Leine. Das einzige Problem, das Bart hat, sind seine Allergien. Aber in der Pflegestelle bekommt Bart ein hypoallergenes Futter und verträgt es sehr gut.

Wenn Sie Bart eine Chance geben und ihn kennen lernen, werden Sie sicher begeistert sein! Im Gegenzug wird Bart sehr dankbar sein für sein neues Zuhause und Ihnen ein treuer Freund werden. Am besten eignet sich Bart für Senioren oder für Menschen, die nicht so aktiv sind.

Hier geht es zur Bewerbung:

Bewerbungsformular Hund

Ljusja

Mischling aus St. Petersburg, weiblich, geboren ca August 2017, noch nicht kastriert, geimpft, gesund

Am Morgen haben die Verkäufer eines kleinen Dorfladens einen Karton an der Tür entdeckt. Aus dem Karton kam ein aufgeregtes Piepsen. Als die Verkäufer ins Karton schauten, haben sie dort kleine Welpen entdeckt. Die Krümelchen frierten sehr, vermutlich stand der Karton die ganze Nacht draußen. Der Karton mit den Welpen wurde ins Geschäft gebracht und alle Kunden wurden gefragt, ob sie einen kleinen Welpen aufnehmen möchten. Doch keiner wollte sie mitnehmen. Die Kunden kamen ins Geschäft, bedauerten die Hündchen, machten ihre Einkäufe und gingen wieder. Die Welpchen hatten Hunger und weinten immer lauter. Alle, das Personal und die Kunden, waren genervt und somit wurde es beschlossen den Karton mit Welpchen in den Wald zu bringen, weit weg von dem Dorf. Zum Glück der Welpen ist Natalia, die Leiterin des Tierheimes in St. Petersburg, ins Geschäft gekommen. Sie hat die Kleinen sofort mitgenommen, im Welpenzwinger untergebracht und gefüttert. Die Welpchen haben sich aufgewärmt und sind erschöpft eingeschlafen. Am nächsten Tag hat der Arzt die Welpchen untersucht und hat festgestellt, dass alle stark und gesund sind.

Ljusja ist am Anfang etwas vorsichtig den Fremden gegenüber, aber schon nach Paar Minuten zeigt sie sich wie ein ganz normaler, fröhlicher, verspielter Welpe. Sie liebt es mit Kuscheltieren zu spielen. Ein hübsches, kleines Mädchen, das von allen geliebt wird!

Wenn Sie Interesse an Ljusja haben, dann fühlen Sie bitte die Bewerbung aus und die Vermittlerin des Vereins meldet sich bei Ihnen:

Bewerbungsformular Hund